Augen zu und nicht durch – Europa hat keinen Plan, wie es mit den Menschenströmen umgehen soll. Europa verschließt die Augen vor einer der größten Herausforderungen der Zeit. Ein Versäumnis, das sich rächen könnte. Auch wenn der Anblick Hunderter ertrunkener Flüchtlinge auf Lampedusa Europas Staats- und Regierungschefs schockiert haben dürfte: Der Eindruck hielt offensichtlich nicht lange genug vor, um beim EU-Gipfel für intensive Diskussionen über Europas Flüchtlingspolitik zu sorgen. Vielmehr schien es, als wollten die Staatenlenker das unliebsame Thema möglichst schnell abhaken.

Osnabrück (ots) – Augen zu und nicht durch

Bei Bootsunglücken im Mittelmeer kommen regelmäßig Flüchtlinge ums Leben. Allein in den letzten Wochen waren es mehrere Hundert.

Auch wenn der Anblick Hunderter ertrunkener Flüchtlinge auf Lampedusa Europas Staats- und Regierungschefs schockiert haben dürfte: Der Eindruck hielt offensichtlich nicht lange genug vor, um beim EU-Gipfel für intensive Diskussionen über Europas Flüchtlingspolitik zu sorgen. Vielmehr schien es, als wollten die Staatenlenker das unliebsame Thema möglichst schnell abhaken. Statt über eine nötige Reform des Asylsystems beratschlagte man darüber, wie man Schleusern beikommen und die Grenzen der EU besser schützen könnte.

Angesichts immer wieder anlandender Boote voller Verzweifelter, auch in der Nacht zu Freitag wurden wieder Hunderte aus dem Mittelmeer gerettet, mutet dies zynisch an. Erstens weil das Elend der Fluchtbereiten oft so groß ist, dass sie sich notfalls auch ohne Schleuser auf den Weg machen. Und zweitens weil es vom eigentlichen Problem ablenkt: Europa hat keinen Plan, wie es mit den Menschenströmen umgehen soll. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass das Thema Flüchtlinge in Brüssel seit Jahren keine Rolle spielt. Reibungslos haben Europas Abwehrmechanismen funktioniert, haben Deals mit nordafrikanischen Machthabern die Menschen ferngehalten. Das ging gut, bis die Despoten gestürzt wurden. Und nun? Europa verschließt die Augen vor einer der größten Herausforderungen der Zeit. Ein Versäumnis, das sich rächen könnte.

Cornelia Mönster

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Neue-OZ-Kommentar-zu-EU-Gipfel-2739434

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s